Zeitlos- Vintage Vogue…

… das Stempelset hat es mir ja wirklich angetan und ich habe immer wieder mit verschiedenen Farben herumgespielt und der Schmetterling vom neuen Set „Zuversicht“, mit Hilfe dessen Stampin‘ Up! die Breastcancer Research Foundation unterstützt, ist wie gemacht dafür, oder?

Hier habe ich die Blumen mit „Veilchen“ Gestempelt und die Blätter mit „Farngrün“…

… und hier mit Ozeanblau… Die Karte und der Schmetterling sind in der Farbe „Savanne“, wobei der Schmetterling mit der sog. „Rock and Roll- Technik“ auch ein bisschen Ozeanblau an den Flügel hat.

Es tut mir leid, dass die Fotos qualitativ nicht so prickelnd sind, aber das wird in Zukunft bestimmt auch noch besser.

Jetzt wünsche ich Euch allen ersteinmal ein wunderschönes, hoffentlich sonniges Wochenende und viel Spaß beim Kreativ-Sein! 😉

Mein erstes Geschäftstraining…

… Na das war ja vielleicht ein verrückter Montag!

Da treffen sich nun also die Berliner Stampin‘ Up! Demonstratoren mit einigen Gästen zum Geschäftstraining und jeder hatte sogenannte „Swaps“ vorbereitet, kleine Goodies oder Karten, die fleißig miteinander getauscht werden… Ich hatte schon viel von der Swaperei gehört, aber da ich ja noch zu den „Küken“ im Geschäft gehöre, bisher an keinem Swap teilgenommen.

Erst dachte ich, dass ich gar nicht dazu kommen würde, irgendetwas vorzubereiten – und so war es auch:

Am Montagmorgen bin ich noch ohne einen einzigen kleinen Swap aufgewacht. Aber als ich mich schon mit dem Gedanken anfreunden wollte, dass ich wohl die einzige Demo sein werde, die mit leeren Händen zur Geschäftsschulung kommt, hat mein Mann nur gesagt: „Na mach doch schnell noch was!“

Mal schnell 20 Sawps – klar, warum nicht?!

Mein Schatz hat mir dann tatsächlich den Rücken frei gehalten (er hat sogar das Mittagsessen für die ganze Familie gekocht! — Danke, mein Liebling!) und ich habe den ganzen Tag bis eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn noch wie eine Verrückte geschnippelt und geklebt, gestanzt und gestempelt und „Voilá!“ – zwar keine 20, aber immerhin 18 Swaps sind fertig geworden.

Dann bin ich husch husch in die S-Bahn gesprungen, wo eine Freundin schon 15 Minuten auf mich gewartet hatte (Sorry, noch einmal, Claudia – ich gelobe Besserung!) und ab zur Geschäftsschulung.

Unterwegs habe ich bemerkt, dass ich keinen Fotoapparat dabei hatte, um Bilder von den vielen Ideen zu machen, die auf Austellungwänden zu bewundern waren 🙁

Meine Swaps war ich schnell los, und habe viele süße Swaps zurück erhalten – guckt mal hier:

ABER ich hatte gar keine Fotos gemacht und alle meine Swaps waren weg…

Was für eine verhuschte Nuss ich doch manchmal bin!

Das macht ja nix – was man einmal macht, kann man auch wieder machen und so habe ich mich heute Abend noch einmal für Euch auf den Hosenboden gesetzt und die Swaps nachgebastelt und hier sind sie – ich hoffe, der Aufwand hat sich gelohnt 😉

Die Täschchen habe ich nach einer Osterei-Verpackung einer bekannten Schweizer „Schoki“-Firma gewerkelt… Ich habe die Ostereier nur gekauft der Verpackung wegen, diese dann auseinander genommen und Vorder- und Rückseite davon als Vorlage genutzt…. Die Seiten habe ich abgeändert und nur einen schmalen Boden eingefügt, groß genug, dass eine „Mini-Rittersport“ hineingepaßt hat.

Ich werde versuchen, eine Vorlage zu fertigen, die ich Euch dann hier zur Verfügung stellen würde, allerdings bin ich technisch ein bisschen überfordert und muss mich ins Scannen und verwandeln in PDF-Datei noch ein bisschen hineinfuchsen – also bitte ich um Geduld 😉

Die Veranstaltung war richtig nett – viel länger als geplant, aber ich habe viel Neues gelernt! Und natürlich wurden auch zwei nette kleine Projekte gewerkelt, die ich aber erst zeigen werde, wenn die Städte-Tour von Stampin‘ Up! vorbei ist, um anderen Demos nicht schon die Überraschung zu nehmen 😉

Alles Gute zum Muttertag

In diesem Jahr werde ich das erste Mal den Muttertag nicht mit meiner Mutter verbringen, sondern nur mit meinern Kindern und meinem Mann. Mein Schatz hat sich nämlich entschieden, mich an diesem Wochenende zu entführen – ich bin schon sehr gespannt und freue mich auch auf die gemeinsame Zeit. Aber ich weiß auch, dass es für meine Mutti etwas schwer sein wird, den Muttertag ohne ihre Töchter zu verbringen.

Ich hoffe, die Karte, die ich ihr gebastelt habe wird ihr ein wenig Freude bereiten und natürlich kommen auch noch Blumen dazu:

und von Innen:

 Benutzt habe ích für diese Karte die Stempelsets „Vintage Vogue“ und aus „Zuversicht“den Schmetterling. Das ist doch gleich noch einmal eine tolle Gelegenheit, auf die Spendenation von Stampn‘ Up! hinzuweisen.

Beim Erwerb dieses wunderschönen Stempelsets spendet Stampin‘ Up! nämlich 1€ an die Breast Cancer Reasearch Foundation (BCRF) – eine tolle Aktion, wie ich finde, die es sich zu unterstützen lohnt.

Euch allen noch ein wunderschönes Wochenende und einen fröhlichen Muttertag 🙂

Wellness-Set mit Karte

Oops—lange nichts geposted. Bei mir zuhause ist immer viel los. Mein Jüngster ist ziemlich krank und dann heißt es „Mami festhalten und nicht mehr loslassen.“ 🙂 Also hatte ich nicht viel Zeit, Neues zu basteln. Aber hier ein Foto von einem ganz schnellen Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin:

 

Papiere (Kirschblüte & Flüsterweiß), Bänder, Stempel und Glitzersteinchen wie immer von Stampin‘ Up. Die Bordürenstanze stammt von einer anderen Firma und hat bei diesem Projekt den Geist aufgegeben – sie war dem etwas stabileren Papier von Stampin‘ Up wohl nicht gewachsen 😉 Das Geschenk selbst ist in gewöhnliches Zellophanpapier eingewickelt und steht unten in einem kleinen Holzkästchen.

Viel Spaß beim Basteln!

Vintage- Glückwunschkarte

Zum Geburtstag einer lieben Freundin habe ich diese Vintage-Karte gebastelt. Sie läßt sich zum verschicken ganz flach zusammen legen, aber beim Öffnen eben auch aufstellen. Deshalb nennt man solche Karten auch „Easle-Karten“:

Das Prinzip hier ist ganz einfach: Ihr falzt die Front einmal schräg von links unten nach rechts oben und faltet sie dann in beide Richtungen, damit sie sich besser bewegen läßt.  Dann könnt ihr eure Karte nach Wunsch bestempeln und dekorieren.

 Achtung: Wenn ihr, wie ich hier, mehrere Lagen Papier auf die Front aufbringen wollt, dann denkt daran, diese nur auf der unteren rechten Seite festzukleben, damit sich die Karte noch aufstellen läßt!

Innen habe ich dann den kleinen Kreis mit einem Stampin‘ Dimensional befestigt. Dieser dient als Aufstellhilfe, um die Front festzuhalten, wenn man die Karte aufstellen möchte.

Probiert es aus! Ganz einfach, aber dennoch nicht alltäglich 😉