Wellness-Set mit Karte

Oops—lange nichts geposted. Bei mir zuhause ist immer viel los. Mein Jüngster ist ziemlich krank und dann heißt es „Mami festhalten und nicht mehr loslassen.“ 🙂 Also hatte ich nicht viel Zeit, Neues zu basteln. Aber hier ein Foto von einem ganz schnellen Geburtstagsgeschenk für eine liebe Freundin:

 

Papiere (Kirschblüte & Flüsterweiß), Bänder, Stempel und Glitzersteinchen wie immer von Stampin‘ Up. Die Bordürenstanze stammt von einer anderen Firma und hat bei diesem Projekt den Geist aufgegeben – sie war dem etwas stabileren Papier von Stampin‘ Up wohl nicht gewachsen 😉 Das Geschenk selbst ist in gewöhnliches Zellophanpapier eingewickelt und steht unten in einem kleinen Holzkästchen.

Viel Spaß beim Basteln!

Vintage- Glückwunschkarte

Zum Geburtstag einer lieben Freundin habe ich diese Vintage-Karte gebastelt. Sie läßt sich zum verschicken ganz flach zusammen legen, aber beim Öffnen eben auch aufstellen. Deshalb nennt man solche Karten auch „Easle-Karten“:

Das Prinzip hier ist ganz einfach: Ihr falzt die Front einmal schräg von links unten nach rechts oben und faltet sie dann in beide Richtungen, damit sie sich besser bewegen läßt.  Dann könnt ihr eure Karte nach Wunsch bestempeln und dekorieren.

 Achtung: Wenn ihr, wie ich hier, mehrere Lagen Papier auf die Front aufbringen wollt, dann denkt daran, diese nur auf der unteren rechten Seite festzukleben, damit sich die Karte noch aufstellen läßt!

Innen habe ich dann den kleinen Kreis mit einem Stampin‘ Dimensional befestigt. Dieser dient als Aufstellhilfe, um die Front festzuhalten, wenn man die Karte aufstellen möchte.

Probiert es aus! Ganz einfach, aber dennoch nicht alltäglich 😉

Ein Familien-Vintage-Album

Dieses kleine Album habe ich mit relativ wenig Materialien, aber mit sehr viel Liebe für meinen Vater zum 70. Geburtstag gebastelt. 🙂

 Hier das „Cover“:

 

Wenn man das Album öffnet, erscheinen die ersten Bilder, hier von meinen Großeltern

 Das ganze kann man dann noch einmal öffnen und weitere Bilder werden sichtbar:


Nochmal öffnen und das „Schlußfoto“ erscheint:


Und wenn man das Album auseinanderzieht, kann man alle Bilder auf einmal sehen und es wird zu einer netten Dekoration:

Mein Vater hat dem Album einen Ehrenplatz im Wohnzimmer gegeben 🙂

Die Anleitung zum Basteln dieses kleinen Kunstwerks habe ich von einem 3-teiligen Video, das man bei youtube findet:http://www.youtube.com/watch?v=iwIdmasLuOk&feature=related

Der Link bringt Euch zum ersten Teil, alle folgenden sind leicht zu finden.

Das ganze läßt sich bequem mitbasteln, wenn man die entsprechenden Papiere und Werkzeuge parat hat. Und keine Sorge, wenn Euer Englisch nicht das beste ist…. die Bilder reichen und alle Maße werden auch schriftlich gezeigt. 😉

Viel Spaß beim Basteln – und bitte zeigt mir Eure Werke!