Eis, Eis Baby oder Eis in der Box

Bevor sich die warmen Tage gänzlich verabschieden, wollte ich Euch noch ein Geburtstagsgeschenk zeigen, dass bei den Beschenkten wirklich gut ankam. Gewerkelt habe ich es mit dem Stempelset „Eis, Eis Baby“:

Da man Eis ja nur schlecht in einer Kiste verschenken kann, habe ich eine DIY-Box verschenkt mit Rezepten und diverse Toppings, damit das selbstgemachte Eis so richtig lecker wird. Aber ich will nicht viel erzählen, sondern seht lieber selbst:

So sah die Verpackung von außen aus – ziemlich unscheinbar, aber sind die Eis-Framelits nicht entzückend?… Erkennt ihr die Kiste? 😉

Geöffnet sieht das Ganze dann schon viel leckerer aus 😉 – Im Deckel sind zwei verschiedene Rezepte für selbstgemachtes Eis ohne Eismaschine und die Kiste ist gefüllt mit lauter verschiedenen Toppings. Hier nochmal alle Tütchen einzeln:

Wenn ihr Euch die Bagtoppers anschaut, die ich versucht habe, dem Inhalt der Tüten anzupassen, dann seht ihr, dass ich für die meisten Stempel aus dem zu den Framelits gehörendem Stempelset benutzt habe. Alle anderen Stempelsets, die zum Einsatz kamen, liste ich Euch unten auf.

Ich liebe Schoko-KnusperKruste auf meinem Eis, aber die hat nicht mehr in die Kiste gepasst. Deshalb musste eine passende Geschenktüte dazu, die ich mit einem einfachen Banner, Stempeln und Washitape verziert habe.

Ich habe dieses Geschenk zweimal verschenkt und beide Geburtstagskinder haben sich sehr gefreut (von einer lest ihr hier – ja, ist schon ein bisschen her 😉 )

Und natürlich gab’s auch noch ’ne Karte dazu:

Was man auf dem Foto hier leider nicht so gut erkennt, sind die glitzernden Ziegel. Die habe ich mit der neuen Embossingpaste gestaltet, aber vorher habe ich unter die Paste unseren Dazzling Diamond Glitter gemischt und jetzt glitzert es schön 😉 Wenn ich mir die Karte so angucke, würde ich heute wohl den Hintergrund auf Kraftpapier ändern, damit sie noch ein wenig besser zur Box passt, aber was soll’s 😉

Ich hoffe, Euch hat’s gefallen!

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!


Product List

Balloon Builders Photopolymer Stamp Set

Balloon Builders Photopolymer Stamp Set
[140645]

Osterkörbchen für das GDP#081

In dieser Woche hat uns das Global Design Project Team zu einer Farb-Challenge aufgerufen:

Auf den ersten Blick irgendwie so gar nicht österlich, oder? Ich hab mich mal herangewagt und mir vorgenommen, die Challenge bei den Osterkörbchen, die ich für die Lehrerinnen meiner Jungs basteln wollte, anzuwenden. Und ich denke, das hat geklappt, aber schaut selbst:

Es sind mit Hilfe der neuen Thinlitsform „Fensterschachtel“ zwei Osterkörbchen passend zur Challenge entstanden, die sich auf den ersten Blick fast gleichen, aber ich habe mir bei beiden eine andere frei wählbare Farbe ausgesucht.

Die Farben hier, vielleicht erkennt Ihr sie ja:

Ich habe das hellere Osterei zweimal abgestempelt bevor ich das Motiv genutzt habe. Dadurch sind die vermeintlich unterschiedlichen Eier entstanden.

Und hier das zweite Osterkörbchen,

für das ich die folgenden Farben benutzt habe:

Diesmal habe ich das Osterei nur einmal abgestempelt, um den helleren Farbton zu erhalten, sonst wäre das Ei ein bisschen zu hell geworden und man hätte das filigrane Muster kaum noch erkennen können.

Da ich mir in diesem Jahr keine Osterstempel geleistet habe (auch eine SU-Demo muss manchmal sparen – auch wenn ich weiß, dass ich es bereuen werde, das Osterkörbchen-Bundle nicht bestellt zu haben 😉 ), habe ich für die Deko ein bisschen in den alten ausgelaufenen Stempelsets gesucht und bin bei dem Hasen ausnahmsweise sogar mal „fremd gegangen“. Als Stempelsets habe ich für das Ei „Osternostalgie“ und für den filigranen Hintergrund auf dem Osterkörbchen „Kreative Elemente“ genutzt.

Mein drittes Osterkörbchen hab ich dann mal klassisch gehalten – ganz weg von der GDP-Challenge (aber passend zu den Ostereiern, mit denen es gefüllt werden sollte 😉 ):

Das Ostergras habe ich auch selbst geschnippelt und dafür die Fransenschere genutzt, das Papier dann gekräuselt und dadurch auch „geschält“. Wenn Ihr das Papier von Stampin‘ Up! nämlich über Euer Falzbein zieht, immer schön abwechselnd in alle Richtungen, dann löst ihr dabei die Verbindung zwischen den einzelnen Lagen und könnt diese dann vorsichtig auseinander ziehen. Das Papier ist dann natürlich viel dünner und fühlt sich wirklich fast wie Ostergras an.

Ich hatte Euch ja gesagt, dass auch bei meinem dritten Osterkörbchen die Füllung zur Verpackung passte und das sah dann so aus:

Ich hoffe, Euch hat gefallen, was ihr gesehen habt und freue mich auf Eure Kommentare!

Morgen gibt es wieder eine Stempelwiese-Blogparade mit vielen Osterinspirationen – Also schaut doch wieder vorbei!

Ein schönes Wochenende!

Eure

 

Product List

Ein Carousel Birthday Keks für die #GDP079

…naja, eigentlich war er ja für meine Workshop-Gäste 😉 Das Thema für das 79. Global Design Project lautet: Amusement Park

und da passt natürlich das tolle Stempelset „Carousel Birthday“ aus dem Frühjahrs Katalog.

Mein erstes Projekt ist also wie angekündigt ein Keks, aber seht selbst:

Diese einzeln verpackten Kekse sind doch immer wieder ein Hingucker und man braucht nur ein kleines Banner dazu werkeln und schon ist der WOW-Effekt perfekt 😉 Ein Keks kommt selten allein und vor allem, wenn man sie als Goodies verschenkt, müssen noch mehr her:

Die Schleife und die Troddel sind nicht, wie man auf den ersten Blick vielleicht meinen mag, aus dem Carousel Birthday Accessories Paket, sondern „nachgemacht“. Die Schleife war mir da ein bisschen zu klein und die Troddel brauchte meiner Meinung nach etwas mehr Glanz. Mit der Schleifenstanze und etwas altem Bakers Twine in Gold war schnell der passende Ersatz geschaffen.

Ich hoffe, Euch gefällt meine kleine Kreation. Morgen zeige ich Euch eine passende Karte dazu – Lasst Euch überraschen! 😉

Hier sind die Produkte, die ich für das Banner benutzt habe – findet ihr sie im Foto wieder?

Product List

Gold Baker's Twine

Gold Baker’s Twine
[132975]

Foxy Friends Goodies

Wenn ich zu einer Stempelparty eingeladen werde bekommen die Gäste immer ein kleines Geschenk von mir. So auch dieses Mal:

Whenever I’m invited to a stamping party I always make some goodies for all the guests. So this is what I came up with last time:

FoxyFriends-Goodies

Der etwas ungesündere „Obstsalat“ 😉 Die schmalen Tütchen gibt es leider nicht mehr, dafür aber die süßen Tierchen als Stempelset zum selbst „zusammenbauen“ mit Elementstanze. Die Hände des Eichhörnchens sind mit dem kleinen Pfotenabdruck-Stempel entstanden, denn es gibt zwar ein Eichhörnchen, aber das lässt sich nicht ausstanzen und ist insgesamt etwas kleiner als die übrigen Tiere:

Some sort of „unhealthy fruit salad“ 😉 The skinny bags are not in the store anymore but you can create these sweet little critters with the stamp set „Foxy Friends“ and the matching punch. For the hands of the squirrel I used the little foot print stamp. There is a squirrel in the stamp set BUT it is a bit smaller and doesn’t fit the punch:

Foxy footprint Fox Punch

Und weil’s so schön war – hier sind nochmal alle Viehcher aus der Nähe und mit Namen (falls da etwas unklar sein sollte 😉 ) :

And since we like them so much – a close-up with the matching names (just in case you have any questions 😉 ) :

FoxyFriends-Goodies_closeup

Schönes Wochenende Euch allen!

Have a great weekend!

Was für eine nette Überraschung! & ein Keks zum Schluss

Liebster-Award

Da hat mich doch glatt die liebe Carola für den Liebsten-Blog-Award nominiert! (Und ich dachte immer, ich schreibe nur für mich und niemand liest es 😉 ) Also ich habe mich mindestens genauso gefreut, dass es scheinbar Leute da draußen gibt, die ich zwar nicht persönlich kenne, die aber scheinbar mögen was sie hier bei mir lesen! Danke Carola für diese Auszeichnung.

Aber es geht hier ist nicht nur um eine nette Auszeichnung, sondern dazu gehört auch noch eine Verpflichtung (Wie es schon in der Bibel steht: Wem viel gegeben ist von dem wir auch viel gefordert! 🙂 ) Und ich bin mal so frei und zitiere jetzt einfach ganz frech Carola, die das Ganze so nett erklärt hat:

„Es geht also darum, dass der Nominierte 11 Fragen beantwortet und im Gegenzug mindestens 5 weitere Newcomer-Blogs nominiert und diesen wiederum 11 (möglichst interessante ;-) ) Fragen stellt.“

Oh weh! Das artet in Stress aus – aber ich will mein Bestes geben, werde es aber in Häppchen tun: Heute erst einmal die Fragen, die mir gestellt wurden und die ich nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten gedenke und ein anderes Mal kommt dann die Nominierung weiterer Blogs mit meinen 11 (hoffentlich halbwegs interessanten 😉 ) Fragen.

Los geht’s:

1. Was gefällt dir an der Bloggerei am besten?

Hmmm, ich glaube der Reiz am Bloggen besteht für mich in der Idee, das mit Anderen teilen zu können, was mir selbst so viel Freude bereitet und hoffentlich andere damit zu inspirieren, ihre eigene Kreativität zu entdecken und auszuprobieren.

2. Was bewegt dich dazu, immer wieder neue Beiträge zu kreieren und in deinem Blog zu veröffentlichen?

Ha! Naja, scheinbar leider immer zu wenig, denn die Pausen zwischen meinen Blogeinträgen sind manchmal viel zu lang! Aber da sind ja schließlich noch mehr Dinge (und vorallem drei kleine Menschen) in meinem Leben, die einfach immer Vorrang haben! 🙂 Aber ansonsten bewegt mich die Freude am teilen und die Begeisterung, die ich nur ungern für mich behalte!

3. Unterstützt dich deine Familie bei deinem virtuellen Tätigkeiten?

Ja, natürlich, sonst wäre das gar nicht möglich! Mein Mann hat mir beim Einrichten des Blogs geholfen und ich glaube er ist der einzige, der wirklich jeden meiner Blogeinträge liest 🙂 Danke, mein Schatz – Du bist mein treuster Leser!

4. Hast du noch mehr Hobbies, die du gerne in deinem Blog integrieren würdest?

Ich glaube nicht und wenn es so wäre, dann würde ich sie integrieren (so wie ich das zum Beispiel mit dem Torten dekorieren schon ab und zu mache) – schließlich heißt mein Blog ja „Kreative Momente“ – da hat irgendwie alles Platz! 🙂

5. Hast du für deinen Blog / dein Blogthema ein absolutes Vorbild?

Ein absolutes Vorbild glaube ich nicht, aber meine „Stempelmami“ Steffi ist mir ein riesiges Vorbild. Ich finde es toll, wie sie immer wieder dafür sorgt, dass ihr Blog täglich „gefüttert“ wird und man sich dort nie langweilt… da habe ich noch einen weiten Weg vor mir!

6. Womit kannst du so richtig entspannen?

Beim Basteln und beim barfuß Laufen am Meer. Aber letzteres gelingt mir nur äußerst selten, da ich hier kein Meer in meiner Nähe habe, also muss das Basteln her! 😉

7. Gibt es etwas, was dich von jetzt auf gleich absolut wütend macht?

Eigentlich nichts bestimmtes, aber Ungerechtigkeit und Ignoranz können mich schon mal aus der Fassung bringen.

8. Welchen Stellenwert haben bei dir ausgedehnte Shoppingtouren mit einer Freundin?

Gar keinen – Was ist denn eine „Shoppingtour“? Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal so was hatte… ich habe 3 Kinder! 😉

9. Hast du oft Fernweh und was sind deine liebsten Reiseziele?

Ich habe ständig Fernweh nach dem Meer und höre es mich rufen. Welches Meer ist mir dabei ziemlich schnuppe und die Jahreszeit eigentlich auch, Hauptsache Wind, Wellen, Meeresrauschen und barfuß im Sand! Ach ja! Schwärm!

10. Sind (Tag-)Träume für dich wichtig?

Ich weiß es nicht – ich glaube schon. Aber ich muss zugeben, dass mich teilweise auch Tag-Albträume verfolgen und auf die kann ich dann doch gerne verzichten!

11. Könntest du dir vorstellen, öfter solch ein “Interview” zu geben?

Hmmm…. ich glaube die Frage muss ich mir zum Glück nicht wirklich stellen 😉 Aber es war auf alle Fälle mal was Neues!

So – das war der erste Teil, der zweite folgt bestimmt ganz bald.

Und weil Ihr so tapfer durchgehalten und bestimmt auch alles ganz fleißig gelesen habt, bekommt Ihr von mir noch einen Keks zum Schluss:

ButterflyCookie

Den Keks hat man schon auf diversen Blogs gesehen – die Zeitungspapier-Verpackung ist auch ohne extra Gedöns schon klasse, aber ich wollte Euch mal meine Variante zeigen. Und natürlich müsst Ihr Euch nicht einen Keks teilen – ich habe noch mehr gemacht: 😉

ButterflyCookies

Der Schmetterling (hier in Calypso) ist mein absoluter Favorit aus dem Frühjahrskatalog. Das „Designerpapier“ in Pistazie für das Fähnchen stammt von – na? wer kann’s erkennen? ;). Den zarten Zweig gibt es leider nicht mehr, aber er war mir unverzichtbar! Jetzt nur noch ein kleines Spitzendeckchen, der Gruß aus den „Famosen Fähnchen“  und ein paar Glitzersteine und Voilá! schon fertig!

Hoffe, es hat Euch gefallen – bis bald!